Tasty Ten: Vegan & vietnamesisch essen in Berlin
A103 Vegan vietnamesisch essen in Berlin

Erinnert ihr euch noch an den Burgerhype in Berlin 2014? Damals eröffnete gefühlt jede Woche ein neuer Burgerladen in der Stadt, „Burgers&Hip Hop“ wurde zu DEM Event, auf das man Samstags ging und die Frage war: Was kann diesen Hype ablösen?

Vier Jahre später ist bei „Burgers&Hip Hop“ nicht mehr all zu viel los (zumindest als wir beim letzten Mal da waren) und die Antwort lautet: vietnamesisches Essen! Schon seit fast einem Jahr ist eigentlich das gleiche Phänomen zu beobachten und Berlin platzt bald vor guten, vietnamesischen Restaurants.

Obwohl wir von Freunden gehört haben, dass es durchaus kompliziert ist, sich im Vietnam-Urlaub vegan zu ernähren, findet man in Berliner vietnamesichen Restaurants so gut wie immer ein paar vegane Optionen.

Darum dachten wir, dass es an der Zeit ist, euch unsere 10 liebsten Restaurants zu empfehlen. Wenn auch ihr noch einen guten Tipp habt, schreibt ih uns gern in die Kommentare!

A103 Soy

Soy

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? vegan
  • Öffnungszeiten? Mo-Fr: 12-23 Uhr, Sa-So: 13-23 Uhr
  • Mehr Infos: soy-berlin.com

Wie kann es eigentlich sein, dass wir noch immer keinen eigenen Berlin-Guide-Tipp für das SOY geschrieben haben? Dabei ist dieses Restaurant nicht nur in unsere Liste der liebsten vienamesischen Restaurants, sondern unserer gesamten Berliner-Restaurant-Liste. Nirgends sonst hat Julia öfter zum Mittag gegessen und sich unsterblich in die M2 (das war die Nummer auf dem Mittagsmenü) verliebt. Bun Sa Ot ist der Reisnudelsalat mit gegrilltem Tofu, Seitan, Zitronengras, Chili und Röstzwiebeln. Wenn wir von unsterblich verliebt reden, dann meinen wir das so. Schließlich ist dieses Gericht die Inspiration für unser eigenes Reisnudelsalat-Rezept.

A42 Maison Han

Maison Han

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? omnivor
  • Öffnungszeiten? Mo-So: 10-19 Uhr
  • Mehr Infos: www.facebook.com/maisonhan/

Zeit für ein vietnamesischen Frühstück! Das Maison Han ist ein Mix aus gutem Kaffeeladen und Restaurant. Die klassischen Frühstücks sind zwar nicht vegan (zumindest nicht als wir dort das letzte Mal waren), dafür Bánh mì-Sandwich (und damit bekommt ihr Julia immer), gefüllte Reiscrêpes und einen Tapioka-Pudding mit Banane, den ihr unbedingt probieren solltet. Wir würden es am ehesten mit Milchreis vergleichen, aber Julia HASST (!) Milchreis und mochte diesen Tapioka-Pudding. Mehr zu lesen gibt's in unserem Berlin-Guide-Eintrag.

A103 HD Chay

H&D Chay

Im H&D Chay waren wir tatsächlich noch nie im Restaurant. Trotzdem hat der Laden es irgendwie auf unsere Liste geschafft, nur wie? Die Antwort lautet: Lieferdienst! Nirgends sonst hat Julia bisher öfter bestellt. Ganz besonders zu empfehlen sind tatsächlich die Fleischersatz-Optionen. Vegane Ente oder veganes Hühnchen schmecken richtig gut und haben bisher sogar jeden Fleischesser in unserem Freundeskreis überzeugt.

A89 Con Tho

Con Tho

Im Con Tho gibt's kein „Berliner Standard-Menü“, yay! Nicht falsch verstehen, wir lieben auch das vietnamesische Berliner Standart-Menü, doch es ist wirklich erfrischend zu erleben, dass man mal wieder durch eine vietnamesische Speisekarte stöbert und so viel Neues entdeckt und isst. Hin da und unbedingt die Zuckerwatte zum Nachtisch bestellen! Mehr zu lesen gibt's in unserem Berlin-Guide-Eintrag.

A103 Sora

Sora

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? vegetarisch-vegan
  • Öffnungszeiten? Mo-Fr: 11:30-23 Uhr, Sa-So: 0-23 Uhr
  • Mehr Infos: www.sora-berlin.de

Das Sora in Friedrichshain ist ein relativ klassisches vietnamesisches Restaurant in Berlin. Die Karte entspricht beispielsweise fast 1:1 dem Soy, aber ein paar Extras gibt es, zum Beispiel das vietnamesische Bibimbap. Auch die Suppe mit Teigtaschen können wir euch nur suppenwarm ans Herz legen. Alle Gerichte, die nicht sowieso schon vegan auf der Karte sind, können veganisiert werden. Außerdem sind die Mitarbeiter äußerst nett, der Laden ist gemütlich und es ist definitiv keine schlechte Idee, immer mal wieder hier vorbeizuschauen.

A29 Ryong

Ryong

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? vegetarisch
  • Öffnungszeiten? Mo-So: 12-24 Uhr
  • Mehr Infos: www.ryong.de

Frittierte Goba-Wurzel, karamellisierte Zitronengras-Lauch-Wasabi-Sojasauce, Schokoladen-Tempura-Mantel: Im RYONG wird alles selbstgemacht. Angefangen bei den meterlangen Nudeln, bis zur Limonade. Wir sind ganz entzückt aus dem Restaurant gegangen und haben am nächsten Tag allen vom Essen vorgeschwärmt. Und jetzt sagen wir es auch euch: Geht da unbedingt hin! Mehr zu lesen gibt's in unserem Berlin-Guide-Eintrag.

A103 1990 Vegan Living

1990 Vegan Living

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? vegan
  • Öffnungszeiten? Mo-So: 12-24 Uhr
  • Mehr Infos: www.restaurant1990.de/

Wir sind Fans des schönen 1990 „Vegan Living“, das ihr direkt am Boxhagender Platz findet. Hier findet ihr authentische, vietnamesische Küche, so wie im Jahr 1990. Zu dieser Zeit hat man nämlich nur sehr, sehr wenig Fleisch gegessen und somit ganz automatisch vegane Gerichte kreeirt. Probiert euch durch die vielen kleinen vietnamesischen Tapas und probiert die selbstgemachten Limos! Mehr zu lesen gibt's in unserem Berlin-Guide-Eintrag.

Mivadu

Mivadu

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? vegetarisch-vegan
  • Öffnungszeiten? Mo-So: 12-23.30
  • Mehr Infos: mivadu.de

Direkt am Rosenthaler Platz liegt das erst im letzten Jahr eröffnete Mivadu. Neben klassischen Currys, Sommerrollen und Co. wird auch eine vegane Version der Flying Noodles serviert. Die ist lecker, aber nicht ganz so leicht zu essen (oder haben wir uns doof angestellt?). Dafür empfehlen wir den Reisbandnudelsalat mit Sojafleisch - äußerst lecker!

A20 Chay Umi

Chay Umi

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? vegan
  • Öffnungszeiten? Mo-So: 12-23:30 Uhr
  • Mehr Infos: www.chay-umi.de

Das kleine Chay Umi direkt an der Schönhauser Allee kann gute Drinks und knusprigen Seitan. Wir gehen hier sehr, sehr gerne immer mal wieder vorbei. Was wir euch wirklich ans Herz legen müssen: die frittierten Wontons und das Bun Bao. Tobt euch also vor allem bei den Vorspeisen ordentlich aus! Mehr zu lesen gibt's in unserem Berlin-Guide-Eintrag.

A103 Qua Phe

Quà Phê

  • Wo?
  • Wie teuer?
    2 Sterne
  • Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? omnivor
  • Öffnungszeiten? So-Do: 9-21 Uhr, Fr-Sa: 9-22 Uhr
  • Mehr Infos: www.facebook.com/atquaphe

Das Quà Phê ist ein toller Ort zum Mittagessen, wenn ihr euch gerade in Mitte herumtreibt. Das würde euch auch Ai WeiWei sagen, der hier schon gegessen hat. Es ist aber auch sehr gemütlich dort und das Essen ist prima. Es gibt unter anderem Klebreis mit mariniertem Kräutertofu oder Mungobohnen, roten süßen Klebreiskuchen und eine Tomaten-Tamarinde-Suppe. Einziger Wermutstropfen: Von den Banh Baos, also den gedämpften Germknödeln, gibt's leider noch keine vegane Option.

Isa Zucker & Julia Justus
Isa Zucker & Julia Justus

Hat jemand Käsenudeln gesagt?