R3 Vegane Mac'n'Cheese

Manchmal wünsche ich mir einfach ein rundum gemütliches, warmes, bauchfüllendes Essen. Vor allem wenn’s draußen grau und regnerisch ist, möchte ich Comfy Food. Kalorien my ass, Kohlenhydrate kommt zu mir! Am besten noch aus dem Ofen, damit die ganze Wohnung nach Essen riecht und mich begleitet, während ich mich danach pappsatt neben der Katze auf dem Sofa einrolle. Mac’n’Cheese eignenen sich einfach perfekt dafür und bei dieser Variante braucht ihr nicht mal einen verrückten Käseersatz, sondern lediglich Gemüse und Cashewnüsse. Yeeeha!

R3 Vegane Mac'n'Cheese

Vegane Mac'n'Cheese

4 Portionen 40 Minuten

Zutaten

  • 500 g Macaroni

FÜR DIE SAUCE

  • 250 g Kartoffeln
  • 1 kleine Möhre
  • 1 - 2 Schalotten
  • 200 ml Wasser
  • 150 g Cashewkerne natur (in Wasser eingelegt)
  • 60 ml Sojasahne
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 EL Zitronensaft

ZUM WÜRZEN

  • Salz
  • Knoblauchpulver
  • Cayennepfeffer
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

FÜRS TOPPING

  • Semmelbrösel oder veganer Parmesan

Anleitung

  1. Bevor der Spaß beginnt: Cashewkerne einweichen! Am besten über Nacht, wer Heißhunger auf Mac'n'Cheese hat, nimmt warmes Wasser und gönnt den kleinen Kernen mindestens 30 Minuten im Wasser. Ready? Go!
  2. Kocht eure Nudeln nach Anleitung, bis sie kurz vor bissfest sind. Sie sollten auf keinen Fall zu weich sein.
  3. Bringt in einem Topf ausreichend Wasser zum Kochen. Schneidet und schält Kartoffeln, Möhre und Zwiebeln in gleichgroße Stücke, damit sie gleichzeitig garen. Kocht sie solang, bis ihr mit einer Gabel reinpieksen könnt und sie weich genug für den Mixer sind.
  4. Sobald euer Gemüse weich genug ist, lass ihr es abtropfen, hebt das Wasser aus dem Topf aber unbedingt auf!
  5. Packt euer Gemüse in den Mixer und gebt circa 200 ml des Gemüse-Wassers aus dem Topf dazu. Dazu kommen eure Cashewkerne, die Sojasahne, Hefeflocken und der Zitronensaft. Mixer anschalten und fasziniert dabei zusehen, wie daraus eine herrlich cremige gelbe Masse wird. Das sieht verdächtig nach Käse aus!
  6. Jetzt geht es ans Abschmecken. Salz und Pfeffer sind klar, wunderbar passen aber auch eine Prise Knoblauchpulver, Cayenne-Pfeffer und Paprika.
  7. Wem es noch nicht cremig genug ist, kann noch einen Schuss Wasser oder Sojasahne dazugeben. Wem es noch nicht käsig genug ist, der gibt noch einen Esslöffel Haferflocken dazu.
  8. Schmeckt? Schmeckt! Gießt die Sauce über eure Nudeln. Jetzt habt ihr die Qual der Wahl. Wer es nicht mehr abwarten kann, lässt das ganze in der Pfanne noch ein bisschen durchziehen, bis die Nudeln perfekt weich sind. Ansonsten könnt ihr eure Mac'n'Cheese aber auch in eine Auflaufform packen, Semmelbrösel drüberstreuen und noch etwa 10 Minuten brutzeln lassen, bis die Semmelbrösel-Kruste goldbraun ist.
  9. Mit Pfeffer, Paprikapulver und frischer Petersilie warm servieren.

Am besten verputzt ihr die Mac'n'Cheese direkt. Ansonsten beim Wieder-Aufwärmen noch ein bisschen Wasser dazu geben, damit das ganze wieder cremig, und nicht zu trocken wird.

R3 Vegane Mac'n'Cheese
R3 Vegane Mac'n'Cheese
R3 Vegane Mac'n'Cheese
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.