R40 Vegane Lasagne

Es gibt ja zahlreiche Möglichkeiten, Lasagne zuzubereiten. Spinat, Pesto, Süßkartoffel, Gemüsescheiben statt Lasagneblättern, … im Zweifel bin ich immer für klassische Variante mit Zwiebeln und Möhren und einer guten Tomaten- und natürlich Bechamelsauce. Wenn dieser Geruch durch die Wohnung störmt, fällt es mir wirklich schwer, zu warten, bis die Lasagne fertig ist. Und noch schlimmer: Am besten lasst ihr die Lasagne noch 5 Minuten stehen, nachdem ihr sie aus dem Ofen genommen habt. Dann zieht sie ein bisschen an und bleibt in Form und fällt nicht auseinander, wenn ihr eure Lasagnestücken aus der Form nehmt. Wir bereiten jede Schicht-Zutat einzeln zu. Eigentlich ist keine davon schwierig, aber eine Lasagne braucht viel Liebe und eben ein bisschen Zeit. Also nicht ungeduldig werden.

Perfekt für das heutige Viertelfinale gegen Italien servieren wir diese perfekte Lasagne, um unsere Nerven zu beruhigen. Noms! Da freut man sich doch über die Italiener als Gegner!

R40 Vegane Lasagne

Vegane Lasagne mit Bechamelsauce

4 Portionen 60 Minuten

Zutaten

FÜR DIE TOMATEN-SOJAHACK-FÜLLUNG

  • 150-200 g "Hackersatz", z.B. Sojagranulat, Sojahack oder eine Mischung aus beidem)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 1 kleine Dose Tomatenmark
  • 2 Dosen gestückelte Tomaten
  • Ketchup
  • Basilikum, Oregano, Salz, Pfeffer, Cayenne, Paprika
  • Sojasauce
  • Öl
  • Agavendicksaft

FÜR DIE BECHAMELSAUCE

  • 3 EL Weizenmehl
  • 3 EL vegane Butter (z.B. Alsan)
  • 250 ml Sojamilch
  • 50 ml Sojasahne
  • 1 EL Hefeflocken (optional)
  • Salz
  • Pfeffer

AUSSERDEM

  • Lasagneblätter
  • optional veganen Käse
  • Öl

Anleitung

  1. Wir starten mit der Tomaten-Sojahack-Füllung. Je nachdem, welche Art von veganem „Hackfleisch“ ihr habt, müsst ihr dieses unterschiedlich zubereiten. Es gibt schon fertiges Sojahack, das ihr nur noch in der Pfanne mit Öl anbraten müsst. Wer Sojagranulat verwendet, weicht es zunächst in einer großen Schüssel mit ausreichend Gemüsebrühe ein. Das Granulat sollte darin schwimmen und wird nach 10-15 Minuten aufgequollen sein. Gut abtropfen und die Flüssigkeit ausdrücken. Danach mit Salz und Pfeffer vorwürzen und in einer Pfanne mit Öl und einem Schuss Sojasauce scharf anbraten.
  2. Würfelt eine Zwiebel klein, schält und raspelt eure Möhren grob. Lasst euer Sojahack 5 Minuten in einer großen Pfanne gut anbrutzeln, danach gebt ihr Möhren und Zwiebel dazu und lasst es 2 Minuten mitbraten. Nun kommt eine kleine Dose Tomatenmark, sowie ein guter Schuss Agavendicksaft dazu, damit alles leicht karamellisiert.
  3. Mit gestückelten Tomaten auffüllen und alles weitere 5 Minuten weiterköcheln lassen. Danach mit einem Schuss Ketchup und den Gewürzen abschmecken.
  4. Für die Bechamelsauce brauchen wir erstmal eine Mehlschwitze. Dafür lasst ihr die vegane Butter in einem kleinen Topf schmelzen und rührt das Mehl ein. Die Mischung sollte eine Minute auf kleiner Hitze anschwitzen. Danach gießt ihr nach und nach mit Sojamilch auf und rührt immer weiter, damit sich keine Klumpen bilden. Die Sauce wird nämlich direkt andicken. Daher kommt auch noch Sojasahne dazu. Mit Hefeflocken, Salz und Pfeffer würzen. Sobald die Sauce zu dick ist, könnt ihr wieder ein bisschen Sojamilch einrühren. Eure Bechamel-Sauce soll allerdings dickflüssig und nicht zu flüssig sein.
  5. Es geht ans Stapeln! In einer Auflaufform beginnt ihr mit einer dünnen Schicht Tomaten-Sojahack-Sauce. Danach folgen Lasagneplatten, wieder Tomaten-Sojahack-Sauce, Bechamelsauce und immer so weiter, bis ihr oben bei einer letzten Schicht Bechamel-Sauce ankommt.
  6. Optional könnt ihr jetzt noch veganen Käse oder auch Hefeschmelz daraufgeben. Wer veganen Streukäse benutzt, sollte ihn vorher mit ein bisschen Öl in einer kleinen Schüssel verrühren. Dadurch bekommt er mehr fett und schmilzt besser im Ofen.
  7. Lasst eure Lasagne bei 175°C etwa 30 Minuten garen. Ihr könnt schon früher testen, ob die Lasagneplatten gar sind und der Sojakäse/Hefeschmelz eine schöne Farbe bekommen hat.
  8. Danach die Lasagne gern noch 5 Minuten draußen stehen lassen, damit sie ein bisschen abkühlt und anzieht. So fallen eure einzelnen Schichten auch nicht gleich vor Hitze wieder auseinander.
R40 Vegane Lasagne
R40 Vegane Lasagne
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.