R191 Kartoffelpüree mal drei

Kartoffelpüree ist die einfachste Beilage der Welt. Reis kann zu bissfest werden, Nudeln zerkochen, Kartoffeln verfallen. Aber Kartoffelpüree, Kartoffelbrei, Kartoffelstampf oder wie ihr es nennen wollt, gelingt immer! Denn es ist komplett egal, ob euch die Kartoffeln etwas zu weich gegart sind, ihr zerstampft sie ja sowieso! Und das gilt nicht nur für Kartoffeln, sondern auch für Kürbis und Süßkartoffeln, mit denen ihr genauso gut Stampf zaubern könnt. Wir zeigen euch, wie.

R191 Kartoffelpüree mal drei

Püree mal drei

4 Personen 30 Minuten

Zutaten

FÜR DAS SÜSSKARTOFFEL-PÜREE

  • 800 g Süßkartoffel
  • pflanzliche Milch
  • 1 EL Vegane Butter
  • Kürbiskerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zimt

FÜR DAS KARTOFFEL-PÜREE

  • 800 g mehligkochende Kartoffeln
  • pflanzliche Milch
  • 5 EL Vegane Butter
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

FÜR DAS KÜRBIS-PÜREE

  • 800 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 EL Vegane Butter
  • Kürbiskernöl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Anleitung

  1. Für das Süßkartoffel-Püree: Süßkartoffeln schälen und in etwa gleichgroße Stücke schneiden. Diese legt ihr in einen großen Topf und füllt das ganze mit Wasser auf, bis alle Süßkartoffel-Stücken bedeckt sind und gebt 1 TL Salz dazu. Lasst alles einmal aufkochen und danach auf niedrigerer Flamme köcheln, bis die Süßkartoffeln weich sind. Danach mit einem Kartoffelstampfer klein stampfen. Gebt soviel pflanzliche Milch dazu, bis ihr eure Wunschkonsistenz erreicht habt. Manche mögen Püree ja stückig und manche sehr cremig. Zum Schluss 1 EL vegane Butter unterrühren. Schmeckt mit Salz, Pfeffer und Zimt ab.
  2. Für das Kartoffel-Püree: Kartoffeln schälen und in etwa gleichgroße Stücke schneiden. Diese legt ihr in einen großen Topf und füllt das ganze mit Wasser auf, bis alle Kartoffel-Stücken bedeckt sind und gebt 1 TL Salz dazu. Lasst alles einmal aufkochen und danach auf niedrigerer Flamme köcheln, bis die Kartoffeln weich sind. Danach mit einem Kartoffelstampfer klein stampfen. Gebt wieder soviel pflanzliche Milch dazu, bis ihr eure Wunschkonsistenz erreicht habt. Manche mögen Püree ja stückig und manche sehr cremig. Schneidet Frühlingszwiebeln in dünne Ringe und rührt sie unter. Schmeckt mit Salz, Pfeffer und Muskat ab. In einer kleinen Pfanne ; erhitzt ihr 5 EL vegane Butter auf mittlerer Hitze bis sie geschmolzen ist und rührt sie die ganze Zeit mit einem Schneebesen. Sie wird kleine Bläschen schlagen und aufschäuen. Rührt 1-2 Minuten immer weiter, bis sie leicht bräunlich wird. Danach von der Platte nehmen, noch ein paar Sekunden weiterrühren und über euren Kartoffelbrei gießen.
  3. Für das Kürbis-Püree: Kürbis in etwa gleichgroße Stücke schneiden. Diese legt ihr in einen großen Topf und füllt das ganze mit Wasser auf, bis alle Kürbis-Stücken bedeckt sind und gebt 1 TL Salz dazu. Lasst alles einmal aufkochen und danach auf niedrigerer Flamme köcheln, bis der Kürbis weich sind. Danach mit einem Kartoffelstampfer klein stampfen. Da Kürbis wässriger ist, braucht ihr hier in der Regel gar keine zusätzliche pflanzliche Milch dazu, sondern rührt einfach 1 EL vegane Butter unter und schmeckt mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.
R191 Kartoffelpüree mal drei
R191 Kartoffelpüree mal drei
R191 Kartoffelpüree mal drei
R191 Kartoffelpüree mal drei
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.