R79 Cannelloni mit veganer Cashew-Ricotta-Spinat-Füllung

Auflauf gehört in meiner Erinnerung irgendwie zu einem klassischen Samstag Abend. Das war in meiner Jugend so (damals machte Mama Nudel-Schinken-Gratin) und auch während meiner Unizeit (Penne mit allem, was noch im Kühlschrank herumlag). Im Laufe der Zeit habe ich mich auflauftechnisch ein bisschen entwickelt und schmeiße nur noch ganz ganz selten rein, was so rumliegt. Stattdessen versuche ich, den Auflauf weniger als „Resteverwertung“ zu betrachten, sondern ihm einen kleinen roten Samstag-Abend-Teppich auszurollen. Hier kommt ein Rezept für Cannelloni, das ich für meine Familie gemacht habe. Die vegane Version der Cannelloni mit Cashew-Ricotta fand meiner Mutter sogar leckerer als das „Original“. Verrückt! Dabei sind diese gefüllten Cannelloni so einfach!

R79 Cannelloni mit veganer Cashew-Ricotta-Spinat-Füllung

Cannelloni mit veganer Cashew-Ricotta & Spinat

3 Portionen 1 Stunde

Zutaten

  • 250 g Cannelloni
  • 250 g Spinat (tiefgekühlt)
  • Salz&Pfeffer

FÜR TOPPING

  • 50 g Cashewnüsse

FÜR CASHEW-RICOTTA

  • 250 g Cashews (mind. 30 Minuten, am besten aber über Nacht in Wasser eingelegt)
  • 1 Saft von Zitrone
  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer

FÜR DIE MARINARA

  • 2 Dosen Pizzatomaten (auch passierte Tomaten sind super)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Möhre
  • 3 EL Ketchup
  • Öl
  • Agavendicksaft
  • Oregano
  • Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Cayennepfeffer

Anleitung

  1. Für die Tomatensauce die Zwiebel klein würfeln, Möhre schälen und in kleine Stücken schneiden. Knoblauch hacken oder in der Knoblauchpresse verarbeiten. In einer großen Pfanne mit etwas Öl die Zwiebeln glasig braten und danach die Möhrenstücke dazu geben. Mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Möhren weich werden, den Knoblauch dazugeben und 1 Minute mitbraten.
  2. Jetzt gebt ihr einen Schuss Agavendicksaft (1-2 EL) dazu und lasst das ganze leicht karamellisieren. 2 Dosen Pizzatomaten dazugeben und alles köcheln lassen. Basilikum und Oregano (je eine halbe Handvoll) dazugeben. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayennepfeffer würzen.
  3. Für eure Cashew-Ricotta nehmt ihr euch einen Standmixer oder Pürierstab. Cashewkerne, den Saft einer Zitrone, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Hefeflocken, sowie 25 ml Wasser dazugeben. Verrührt das ganze. Wenn es zu fest wird, gebt ihr noch den Rest Wasser (oder auch bei Bedarf noch mehr) dazu. Die Cashew-Ricotta sollte am Ende nicht flüssig, aber auch kein Klumpen sein, sondern eine cremige Masse mit vereinzelten Stücken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wem es nicht käsig genug ist, kann mit Hefeflocken natürlich nachwürzen.
  4. Wenn euer Spinat aufgetaut ist, tumpft ihr ihn mit einem Küchenpapier trocken und verrührt ihn mit der Cashew-Ricotta. Mit etwas Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Die restlichen 50 g Cashewnüsse hacken und unterrühren.
  5. Jetzt nehmt ihr eure Cannelloni und füllt sie einzeln mit der Spinat-Cashew-Ricotta-Mischung.
  6. In einer Auflaufform verteilt ihr unten eine große Kelle eurer Marinara-Sauce, bis der Boden bedeckt ist. Legt eure gefüllten Nudeln hinein und bedeckt die Nudeln nochmal mit einer Kelle Sauce, damit die Nudeln im Ofen nicht hart werden. Am besten lasst ihr noch ein bisschen Sauce übrig, das ihr am Ende noch als zusätzliche Sauce benutzen könnt.
  7. Wer mag, kann natürlich an dieser Stelle noch veganen Käse, Hefeschmelz, etc. darüber verteilen.
  8. Im Ofen bei 200°C etwa 30 Minuten garen, bis eure Nudeln weich sind. Mit der restlichen Marinara-Sauce servieren.
R79 Cannelloni mit veganer Cashew-Ricotta-Spinat-Füllung
Julia Justus
Julia Justus

Julia Justus hat eine große Vorliebe für Tacos und ist förmlich süchtig nach Edamame. An einem perfekten Sonntag gibt's bei ihr Lasagne.